Schreck zu später Stunde

Vor ein paar Tagen hat uns – Annie und mir – einen gehörigen Schrecken eingejagt. Ich hatte mir gerade zwei Toasts zum Abendbrot in den Toaster gesteckt, bin zum Waschbecken um einen Teller zu holen und als ich mich wieder umgedreht hatte lag da auf einmal wo vorher nichts war ein zuckender Schwanz! Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

26. August

Heute war ich mutig. Da sich unser für heute geplante Boottrip auf morgen verschoben hat, habe ich mir kurzentschlossen einen Tag frei genommen und bin nach Port Louis gefahren. Und das war eine echte Herausforderung für mich, wo ich doch Menschenmassen so gar nicht mag. Den Rest des Beitrags lesen »

25. August

Heute hatten wir wieder einen „Urlaubs“-wir-suchen-trotzdem-nach-Walen-Trip auf dem Katamaran im Norden gewonnen. Das Wetter war zwar nicht super angesagt, aber da es am Freitag, wo wir ihn eigentlich machen wollten, noch schlechter werden würde, hatten wir ganz spontan zugesagt. Und obwohl wir bei grauem Himmel und Nieselregen in La Preneuse losgefahren sind kamen wir bei Sonnenschein in Grand Baie an. Den Rest des Beitrags lesen »

24. August

Heute stand eigentlich ein Turtle-Trip auf dem Plan, also das, was die anderen schon letztens gemacht haben, als Annie und ich auf dem Balkon mit dem Fernglas nach Walen gesucht hatten. As es los ging sind wir aber erstmal nach Tamarin gefahren, weil dort gleich Delphine waren. Die waren direkt in der Buch und gut zu beobachten, da es sehr viele waren und sie immer wieder hochkamen und sich auch von den Booten nicht stören ließen. Einer sprang sogar mehrmals. Den Rest des Beitrags lesen »

21. August

Heute war wieder „Urlaubsstimmung“ angesagt, hatten wir doch dank Imogen unsere Arbeit auf den Katamaran „Sunset Cruiser“ verlegt. Also ging es früh los um zu Fuß nach Black River zu kommen. Es war aber nicht viel los und fühlte sich eher wie Sonntag als wie Samstag an. Am „Hafen“ angekommen mussten wir noch eine gute Stunde warten, bis es dann auch wirklich los ging. Mit uns auf dem Katamaran (bzw. wir ja eigentlich mit denen) war noch eine Familie älterer Generation aus Melbourne, die aber ursprünglich aus Mauritius stammt. Eine weitere Gruppe hatte abgesagt, weshalb wir gerade mal zu fünft plus 3 Crewmen waren und somit viel Platz hatten. Den Rest des Beitrags lesen »

19. August

Auch heute stand wieder eine Ausfahrt auf dem Plan, um 6:30, d.h. um halb 6 aufstehen, was sehr zeitig ist. Aber da Bev eh um 5:45 schon abgeholt wurde und wir ihr ja auf jeden Fall auf Wiedersehen sagen wollten, mussten wir sowieso zeitig aufstehen. Den Rest des Beitrags lesen »

17. August

Tagesbericht wird nachgereicht. Fotos gibt es schon! Den Rest des Beitrags lesen »

15. August

Eigentlich habe ich noch relativ viel für die Uni zu tun, aber Bev und Annie hatten einen Ausflug mit Imogen in einen Krokodil-Park und anschließend zu einer guten Schnorchel-Bucht organisiert, was natürlich sehr verlockend klang. Ich habe meine Entscheidung dann vom Wetter abhängig gemacht, weil ich gesagt habe, wenn es nicht super schönes Wetter ist, lohnt sich Schnorchelbucht ja nicht wirklich.

Ein Blick aus dem Fenster am nächsten Morgen hat die Entscheidung ziemlich klar gemacht… Den Rest des Beitrags lesen »

13. August

Da wir Biopsie nur machen können, wenn keine Touristenboote in der Nähe sind (da wir ein „OH MEIN GOTT, die schießen auf Delphine!!!“ vermeiden wollen), müssen wir dafür sehr zeitig aufstehen, um möglichst vor allen anderen Booten da und auch wieder weg zu sein. Also klingelte um 5:15 mein Wecker, was nun wirklich nicht meine Zeit ist. Ein Blick aus dem Fenster verriet, dass es nicht nur noch dunkel war, sondern auch, dass es regnete – nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für eine Biopsie-Ausfahrt. Wir mussten allerdings noch bis 5:50 warten – ich hatte gerade mein erstes Toast im Toaster – bis wir von Imogen die SMS bekamen, dass die Ausfahrt ausfallen würde. Wir sind dann alle gleich noch mal ins Bett gekrochen und haben nochmal bis zum offiziellen Arbeitsbeginn um 9:00 geschlafen. Den Rest des Beitrags lesen »

Wo bin ich eigentlich? – Mauritius!

Für alle, die sich fragen, wo ich eigentlich genau bin, und für die, die mit den Ortsnamen, mit denen ich in meinen Tagesberichten so um mich schmeiße, hier mal ein kleiner Aufklärungsversuch. Den Rest des Beitrags lesen »

« Older entries